Jetzt auf den Flyer klicken und reservieren!

Turnfest Seerücken

Für alle die sich für den 6-Kampf im Einzelturnen angemeldet hatten, startete das Turnfest bereits am Freitag, 01. Juli. In 6 Disziplinen über die Dauer eines Nachmittags hinweg sein Bestes abzurufen ist nicht leicht, dass mussten auch unsere Turner feststellen. Nichtsdestotrotz stellten sie sich dieser Herausforderung. Bereits bei der ersten Disziplin Hindernislauf verlor ein Neuwiler kurz die Fassung, als sich ein widerspenstiger Ball einfach nicht in den Korb senken wollte. Als Strafe bekam der Ball einen Fusstritt. Die Leistungen der Neuwiler Turner an diesem Freitagnachmittag waren allesamt solide bis sehr gut. Resultate bei den Junioren: Damian Züllig, Rang 14, Note 45.47 / Simon Forster, Rang 13, Note 45.56. Bei den Junioren erzielte Joel Bürke das beste Resultat. Von insgesamt 22 Turnern erreichte er den 5. Rang mit einer sehr guten Note von 50.16. Resultate bei den Aktiven: Jonas Brauchli, Rang 61, Note 46.64 / Jürg Hahn, Rang 47, Note 49.86 / Damian Brauchli, Rang 31, Note 52.26 / Pascal Hahn, Rang 17, Note 54.83, mit Auszeichnung / Marco Kummer, Rang 15, Note 54.97, mit Auszeichnung / Remo Kummer, Rang 9, Note 56.33, mit Auszeichnung. Die beste Note erzielte Roland Lippuner. Von insgesamt 80 Turnern erreichte er den 6. Rang und holte sich die Auszeichnung mit einer hervorragenden Note von 57.77.

Am Samstagmorgen sagte uns unser Oberturner: «Näfels isch eh richtig starchi Leistig gsi und ihr sind alles geili Sieche, aber «richtig» geili Sieche simmer erscht, wenn mirs hüt nomol genau gliich mached» Getreu nach diesem Motto starteten wir in den Vereinswettkampf. Mit Ausnahme eines Wettkampfteils konnten wir überall gute bis sehr gute Leistungen zeigen. Einzig beim Schleuderball stellten wir uns ein bisschen blöd an und holten eine für unsere Verhältnisse schwache Note von 8.67. Positiv hervorzuheben ist unsere Schaukelring-Sektion. Sie erturnten sich eine super Note von 9.52. In der 3. Stärkeklasse erreichten wir somit den 3. Rang mit einer Gesamtnote von 27.10.

Somit war der Wettkampf bereits am Mittag wieder Geschichte. Nach der Stärkung auf unserem TV-Wagen, machten sich einige Turner auf dem Weg zum (eigentlich) nahegelegen Weiher. Glücklicherweise waren nicht viele andere Gäste an diesem Weiher und man konnte diesen idyllischen Ort kurzerhand zu einem Wasserpark umfunktionieren. Einige Turner versuchten sich sogar noch im Angeln, allerdings waren die Fische noch etwas frischer und konnten dem Fangnetz routiniert ausweichen. Andere Turner fanden den Weg ins Weinzelt und liessen dort den Nachmittag bei einem Glas Wein und hochstehendem Jasssport ausklingen. Am Abend traf man sich dann noch einmal, um das Nachtessen zu sich zu nehmen. Frisch gestärkt verschob man im Anschluss in den Biergarten und ins Barzelt um das Geleistete gebührend zu feiern.

Am Sonntag war ausschlafen kein Thema, um 09.00 Uhr mussten wir für die Kreisstafette bereit sein. Läuferisch lief diese sehr gut, jedoch hatten wir Mühe bei der Stabübergabe und so reichte es nur für Platz 4. Als nächstes stand Seilziehen auf dem Programm. Unsere «Bösen» mobilisierten nochmals ihre letzten Kräfte und erreichten mit Hilfe ihres Coaches Daniel Rothen den 3. Rang. Nach einer eher längeren Rangverkündigung waren die meisten Neuwiler bereit für den Nachhauseweg. Ein paar wenige hatten aber immer noch nicht genug Turnfest und festeten bis die Musik abgeschaltet wurde.

Turnfest Näfels

Am 25. Juni fand das Glarner Bündner Kantonalturnfest in Näfels statt. Da unsere erste Disziplin erst am Nachmittag eingeplant wurde, hatten wir genügend Zeit um uns unterwegs im Restaurant Ochsen in Neuhaus, mit einem Teller Spaghetti zu stärken. Nach dieser optimalen Wettkampfvorbereitung, war unsere nächste Aufgabe «Zeltplatz einrichten». Für unseren Schlafplatz hatten wir einen grossen Pavillon mitgenommen. Auf dem Boden breiteten wir eine Blache aus, was uns in der Nacht dann noch zum Verhängnis wurde. Der Wettkampf verlief sehr gut und es konnten einige neue persönliche Bestmarken aufgestellt werden. In unserem ersten Wettkampfteil Steinheben erreichten wir die Note 9.36. In der Pendelstafette sprinteten wir zur Note 8.64. Am besten lief es uns beim Wurf. Gleich drei Turner warfen über 70 Meter. So konnte dann auch die Höchstnote 10 gebucht werden. Im letzten Wettkampfteil Schleuderball zeigten wir eine solide Leistung mit der Note 9.58. Alles in allem ergibt das eine hervorragende Gesamtnote von 28.08! In der 3. Stärkeklasse holten wir uns so den 5. Rang! Eine solche Leistung muss natürlich gefeiert werden. Viele von uns hatten sich auf den Auftritt der «Stubete Gäng» gefreut. Als wir jedoch beim Festzelt ankamen war dieses, zu unserem Bedauern, bereits randvoll. Die gute Laune liessen wir uns aber nicht verderben und feierten im Festzelt nebenan. Vor allem ein Mitglied des TV Neuwilen stach an diesem frühen Abend besonders heraus. Sein Kunststück mit einem Festbank, brachte sogar die Securitas zum Schmunzeln. Nach Mitternacht begann es stark zu regnen, woraufhin einige unserer Turner zum Zeltplatz eilten. Dort bildeten sich bereits Pfützen auf unserer Schlafunterlage. Dann musste alles sehr schnell gehen. Sämtliche Taschen ob offen oder geschlossen wurden ins Trockene manövriert. Dass sich dabei der Inhalt einiger Taschen überall verteilte, schien den Turnern nicht aufzufallen.
Am nächsten Morgen stellte sich heraus, dass Neuwiler Turner in den unterschiedlichsten Positionen und Orten Schlaf finden können. Ein Mitglied fand die Nässe einer Pfütze so wohltuend, dass er sich bis in den späten Morgen hinein darin suhlte. Erwähnenswert an diesem Morgen war ausserdem, das Bad welches sich einige Neuwiler in einem naheliegenden Fluss gönnten. Sehr zur Verwunderung einer Frau, die mit ihrem Hund spazieren ging, hatten sie nur Militärbadehosen an. Spontan entschieden wir uns nach Murg zu fahren um dort mit der Fähre nach Quinten überzusetzen. Kaum angekommen in Murg, nutzte ein Turner sogleich das kalte Wasser des Sees um seinen Rausch zu kühlen, sich vorab seiner Kleider zu entledigen hatte für ihn keine Priorität. Der Kapitän der Fähre sah unserem heranschreiten begeisterungslos entgegen, nahm uns jedoch mit. Im Restaurant Schifflände genossen wir Speis und Trank mit wunderschöner Aussicht auf den Walensee. In gewohnter Neuwiler-Manier versuchten wir an diesem schönen Sonntagnachmittag nicht herauszustechen und legten daher grossen Wert auf die Wahl unserer Gesprächsthemen. Für die super Organisation dieses gelungenen Wochenendes, möchte ich mich bei unserem Oberturner Damian Brauchli bedanken.

TV Neuwilen glänzt an der Thurgauer Meisterschaft

Am Samstag, 28.5.2022 trat der Turnverein Neuwilen nach zwei Jahren Zwangspause wieder an der Thurgauer Meisterschaft in Erlen, organisiert durch den TV Zihlschlacht, an. Im Vorfeld des Wettkampfs versuchte man sich am Mittwoch zuvor im Faustball, wo man am Turnier der Männerriege Alterswilen mit zwei Mannschaften teilgenommen hatte. Dies hat sich im Nachhinein als nicht sehr schlau erwiesen. Eine Zerrung, ein geplatzter Schleimbeutel und etliche lahme Schultern waren die Folgen von diesem Mittwochabend. Dank zwei Rollen Tape und jemandem aus den eigenen Reihen, der es einzusetzen wusste, konnte der Schaden in Grenzen gehalten werden. Leicht dezimiert, aber trotzdem voller Motivation und Siegeswillen kamen wir am Samstagmorgen in Erlen an. In den Disziplinen Pendelstafette, Weitwurf, Schleuderball und Schaukelringsektion zeigten die Turner und Turnerinnen ihr Bestes. Nach den jeweiligen Wettkämpfen und dem Austausch mit den anderen Titelkandidaten wurde uns schnell klar, dass wir ziemlich gute Resultate erzielten. So wurde die Ringsektion und die Läufer der ersten Gruppe der Pendelstafette im Laufe des Nachmittags ausgerufen, dass sie sich für den Final qualifiziert haben. Also wurden gegen Abend noch einmal die letzten Energiereserven hervorgeholt und Topleistungen gezeigt.

Schlussendlich brillierte der Turnverein Neuwilen durchs Band. Für die Schaukelringsektion, welche am Morgen eine Note von 9.4 erturnte, reichte es trotz einem sehr starken Finaldurchgang, welcher mit einer starken Note von 9.27 bewertet wurde, auf den dritten Rang und der Titel konnte leider nicht verteidigt werden. Im Steinheben musste man sich mit einer Note von 9.63, dem DTV und dem TV Zihlschlacht geschlagen geben und erreichte so ebenfalls den dritten Rang. In der Pendelstafette hatte sich der TVN für den grossen Final qualifiziert und somit bereits den zweiten Platz auf sicher, trotzdem waren natürlich alle heiss auf den Sieg. Trotz einer mächtigen Ansprache unseres Präsidenten hat es leider knapp nicht für den Sieg gereicht und die Neukircher waren einmal mehr knapp schneller als wir. In den Disziplinen Wurf und Schleuderball konnte der Titel von der letzten TGM 2019 in Märstetten verteidigt werden. Im Schleuderball gewannen wir mit einer Durchschnittsweite von 50.45m vor dem TV Zihlschlacht mit einer Durchschnittsweite von 50.15m. Im Wurf reichte uns eine Durchschnittsweite von 60.33m zum Sieg. So wurde es unserem Interimsfähnrich alias Präsident nicht langweilig und er durfte fünf Mal auf das Treppchen steigen.

Nach diesem erfolgreichen Wochenende schauen wir auf die zwei Turnfester nach vorne, welche uns noch bevorstehen. Zum einen gehen wir am 25. Juni nach Näfels ans Glarner-Bündner Kantonalturnfest und zum anderen an das Seerückenturnfest in Oberneunforn am 1. Und 2. Juli. Bis dahin wird weiter hart trainiert, um an diesen Turnfesten gleichermassen brillieren zu können! Herzlichen Dank an alle Turner und alle Fans welche uns vor Ort unterstützt haben!

Jugispieltag in Hüttlingen

Am Sonntag, 24. April machten sich 28 Jungs der Jugi Neuwilen auf den Weg nach Hüttlingen. Die 15 Knaben der kleinen Jugi versuchten im Jägerball den Gegner vom Feld zu jagen. Die Buben der grossen Jugi wollten das andere Team im Ball über Schnur vom Platz schiessen. Die grosse, wie auch die kleine Jugi traten in je zwei Mannschaften an, so war die Jugi Neuwilen in sämtlichen Kategorien vertreten.

Am Morgen spielten vor allem den beiden Teams der grossen Jugi und den Kleinsten mit Erfolg. Sie klassierten sich in der vorderen Tableauhälfte und konnten am Nachmittag um den Sieg mitspielen. Die älteren der kleinen Jugi brauchten etwas länger um ins Turnier zu finden. Sie klassierten sich in der hinteren Hälfte und konnten deshalb am Nachmittag nicht mehr um den Turniersieg spielen. Am Nachmittag mussten die Kleinsten dann doch noch Lehrgeld zahlen und verloren drei der vier Spiele. Die älteren der kleinen Jugi konnten hingegen aufdrehen und drei Siege verbuchen. Den beiden Mannschaften der grossen Jugi lief es am Nachmittag weiterhin sehr gut. Sie verloren leider beide den Halbfinal und mussten sich deshalb mit dem kleinen Final begnügen. Diesen konnten dann beide gewinnen, wodurch sie sich auf dem dritten Schlussrang klassieren konnten. Die beiden Teams der kleinen Jugi klassierten sich am Ende im Mittelfeld. Wir gratulieren allen Jugibuben zu diesem super Resultat!

Falls auch du Interesse an der Jugi Neuwilen hast, findest du weitere Infos unter Kleine Jugendriege oder Grosse Jugendriege.

Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben!

SAVE THE DATE!
Mir holed üsi Unterhaltig im Oktober 2022 noh!
PS: mir hend den es neus Reservationssystem.

Weitere Infos unter: turnshowalterswilen.blogspot.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erfolgreicher Jahresstart für den TV Neuwilen

Am 25. Februar war es endlich soweit und der erste Wettkampf des neuen Jahres stand vor der Tür. Der Turnverein startete mit zwei Teams bei den Aktiven am Hallen Leichtathletik-Mannschafts-Mehrkampf in Münchwilen. Die grosse Jugi konnte ebenfalls zwei Mannschaften in der Kategorie Jugend stellen. Seit Wochen wurde hart in den Disziplinen: Medizinballstossen, Drei-Hupf, Hallensteeple (Hindernislauf) und Pendelstafette trainiert. Zuerst startete die Jugi in den Wettkampf. Beide Mannschaften konnten mit ihren grossartigen Leistungen überzeugen. Die fünfköpfige Mannschaft Neuwilen 2 konnte sich den guten fünften Platz erkämpfen. Neuwilen 1 konnte mit grossem Vorsprung den Wettkampf gewinnen und den Wanderpokal in die Luft stemmen. Der TV konnte ebenso mit beiden Aktivmannschaften überzeugen. Neuwilen 2 konnte sich den fünften Platz erkämpfen. Mit einem fast perfekten Wettkampf konnte sich Neuwilen 1 an die Spitze setzen und den Doppelsieg nach Hause bringen. Speziell ragte Mathias Rufer heraus, welcher seine bestechende Form bestätigen konnte und eine neue persönliche Bestweite im Medizinballstossen aufstellte. Wir bedanken uns bei den Organisatoren, die einen grossartigen Wettkampf auf die Beine stellten. Ebenfalls danken wir herzlich unseren Kampfrichtern Cyrill Bürke und Roman Hostettler, die für einen fairen Wettkampf sorgten.

Das Leiterteam TV Neuwilen